Sie sind hier: Presse Archiv > 
DeutschEnglishFrancais
23.11.2017 : 10:01 : +0100

Presse Archiv

<- Zurück zu: Presse Archiv

Fricktaler Bote, 14.05.2004

In Frick wird wieder nach Saurierknochen gesucht

 

Grabungsstätte in der Gruhalde

Grabungsstätte in der Gruhalde

Die Tonwerke Keller wollen ihr Abbaugebiet in der Gruhalde Frick erweitern. Daher hatte die Saurierkommission Frick in Absprache mit den Tonwerken an der betroffenen Stelle eine Notgrabung veranlasst (siehe Bild). Mehrere Personen sondierten die Woche während drei Tagen, ob es sich lohnt, an der anvisierten Stelle grössere Grabungen zu veranlassen. «Das schönste wäre natürlich, wenn an dieser Stelle Knochen von einer anderen Saurierart gefunden würden», äusserte sich gestern Heidi Birrer, Präsidentin der Saurierkommission, gegenüber dem «Fricktaler Bote».

Die durch das Museum Naturama finanzierte Grabung ist diese Woche abgeschlossen. Am 2. Juni wird die Saurierkommission aufgrund der Resultate an einer ausserordentlichen Sitzung entscheiden, ob weiter gegraben wird und wie dies finanziert wird. 1961 fand Ernst Wälchli von den Tonwerken Keller die ersten Saurierknochen. 1975 führte Urs Oberli die erste Grabung durch. Grössere Grabungen fanden unter der Leitung der Universität Zürich statt. Der gefundene und heute im Sauriermuseum Frick ausgestellte Plateosaurus hat weltweite Bedeutung, da es sich um ein fast vollständiges erhaltenes Skelett handelt. (Text/Foto: mbi)