Sie sind hier: Plateosaurierfunde > Grabungsaktivitäten > Zweite Grabung > 
DeutschEnglishFrancais
18.11.2017 : 3:47 : +0100

Zweite Grabung

Unter der Aufsicht des Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Zürich wurde daraufhin Ende Juli 1985 von zwei erfahrenen Präparatoren eine grössere Grabung begonnen, und zwar dort, wo man im Vorjahr die Schwanzwirbelsäule geortet hatte. Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass es sich dabei sogar um ein vollständiges Skelett eines etwa 4,2 m langen Plateosaurus handelte. Dieser Fund ist nach der zeitraubenden Präparation in der Fundlage das Prunksstück im Sauriermuseum geworden.

Da in der Natur die Lebewesen nach dem Tod normalerweise vollkommen abgebaut werden, bedurfte es jeweils ganz besonders günstiger Umstände und Zufälle, dass von Landtieren, wie es die Dinosaurier waren, Reste als Fossilien erhalten blieben. Skelett Reste, die sich noch im ursprünglichen Verband befinden, sind überaus selten und deshalb für die Wissenschaft von besonderer Bedeutung. Daher stellt das vollständige Plateosaurus Skelett von Frick eine besondere Kostbarkeit dar.