Sie sind hier: Plateosaurierfunde > Fundstelle > 
DeutschEnglishFrancais
22.5.2017 : 21:21 : +0200

Plateosaurierfunde


Fundstelle

Zeitalter und Gegend

Vor etwa 210 Millionen Jahren, gegen das Ende des Keupers (Trias), gehörten jene Gebiete, die heute von der nördlichen Schweiz und von Süddeutschland eingenommen werden, zu einem ausgedehnten, wüstenhaften Tiefland mit nur flachen Hügeln und weiten Senken. In den Senken bildeten sich vorübergehende Seen, die bald wieder austrockneten. Von Zeit zu Zeit wurden die tieferen Bereiche sogar vom Meer überflutet. In dem tropisch warmen Klima jener Zeit blieben weite Strecken des Festlands pflanzenleer, so dass die Abtragung (Erosion) leichtes Spiel hatte.

In dieser Landschaft lebten die Saurier, deren Reste in der Tongrube Gruhalde in Frick in den sogenannten oberen Bunten Mergeln gefunden wurden. Die Bunten Mergel entstanden aus dem in Senken abgelagerten Lockermaterial, das von Wasser und Wind dorthin transportiert worden war.

Vegetation

In den tieferen und in geschützten Lagen dieser weiten flachen Landschaft wuchsen Pflanzen, vor allem grosse, bis 6 m hohe Schachtelhalme, wenn genügend Wasser zur Verfügung stand.

Ein Plateosaurier stirbt

Aus dem relativ häufigen Vorkommen der Plateosaurier schliesst man, dass sie in ganzen Herden gelebt haben. Auf der Suche nach Nahrung mussten die Plateosaurier in dem flachen, zeitweise überschwemmten, zeitweise weitgehend ausgetrockneten wüstenhaften Land weit herumziehen. Gelang es ihnen nicht, genügend Nahrung und Wasser zu finden, so verhungerten oder verdursteten sie, und ihre Kadaver blieben liegen. Beim nächsten kräftigen Regen wurden ganze ausgetrocknete Kadaver oder Teile davon von den entstehenden Schlammströmen mitgerissen und zusammen mit dem Schlamm an tieferen Stellen wieder abgelagert.

Im Verlauf der Zeit trocknete der Schlamm aus und setzte sich dabei. Dadurch und durch die Last neuer Ablagerungen wurden die spröd gewordenen Knochen der Saurier zerbrochen und mehr oder weniger plattgedrückt. Die ausgetrockneten Weichteile wie Muskeln, Bänder und Haut wurden allmählich restlos zersetzt und sind nicht erhalten.

Wichtige Plateosaurier Fundstelle

Nachforschungen in der Tongrube ergaben, dass dort in einer Schicht Dinosaurierknochen ziemlich häufig sind. Die umfangreichen Saurierreste welche in den siebziger und achtziger Jahren gefunden wurden, machen die Tongrube von Frick heute zu einer der wichtigsten Plateosaurier Fundstellen Europas.