Sie sind hier: Raubdinosaurier > Verwandtschaftliche Beziehungen > 
DeutschEnglishFrancais
20.8.2017 : 7:47 : +0200

Systematische Stellung der Fricker Dinosaurier (rot unterstrichen der Plateosaurus und der Raubdinosaurier der Familie Coelophysidae). Zum Vergrössern auf das Bild klicken

Die Hände des Skelettfundes sind mit ihren dreieinhalb Fingern stark asymmetrisch, die Beckenknochen ausgesprochen strahlig. Beide Merkmale weisen auf die Dinosaurier hin. Die Schambeine des Beckens sind nach vorn gerichtet. Dabei handelt es sich um ein Schlüsselmerkmal der Saurischia, eine von zwei Grossgruppen der Dinosaurier. Dies sind typische Merkmale kleinerer Raubdinosaurier. Hierzu passen auch das geologische Alter sowie die Gesamtlänge des Skelettes, die nach der Grösse der überlieferten Elemente auf 2.50 m geschätzt wird.

Am besten passt der Skelettfund zu einem schlanken, agilen Vertreter der Familie Coelophysidae, wobei seine genauere Zuordnung auf Gattungs-Niveau weiterer Klärung bedarf. Offene Knochennähte an den Wirbeln sowie am Schulter- und Beckengürtel weisen darauf hin, dass das Individuum noch nicht vollständig ausgewachsen war.

Morphologie und Anordung der vorderen Hämalbögen der Schwanzwirbel sowie die schmale Beckenpassage zeigen, dass es sich bei dem Fricker Raubdinosaurier um ein Männchen handelt.